Menü

Laserzentrum

Laser finden in der modernen Medizin vielfache Anwendung. Vertrauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung mit diesen High-Tech Geräten.

In unserem Laserzentrum betreuen Sie:

Dr. med. Tobias Plaza

FMH Dermatologie und Venerologie, Allergologe, Lasermedizin FMCH, operative Dermatologie VOD, zertifizierter Neurodermitistrainer AGNES, FA delegierte Psychotherapie

Dr. med. Katharina Krüger

FMH Dermatologie und Venerologie, Schwerpunkte Ästhetische Dermatologie (Botulinumtoxin, Fillerbehandlungen), Lasermedizin, operative Dermatologie

Med. pract Peter Bures

FMH Dermatologie und Venerologie, Schwerpunkte Allergologie, Lasermedizin, Operative Dermatologie

Dr. med. Janosch Nowak

Dermatologe

Laserepilation

Der langgepulste ND:YAG-Laser ist das „Mittel der Wahl“ bei dauerhafter Haarentfernung. Bei der Behandlung sendet der Laser gerichtetes Licht einer bestimmten Wellenlänge auf eine Hautpartie. Zur dauerhaften Haarentfernung wird die Lichtenergie auf die Farbpigmente (Melanine) der Haare gerichtet. Sie wandeln die Lichtenergie in Hitze um, die wiederum von der Haarwurzel absorbiert wird. Steigt die Temperatur der Haarwurzel (Follikel) auf mehr als 68 Grad an, wird sie dauerhaft zerstört. Die gesamte Energie des Laserlichtes wird selektiv vom Melanin im Haarschaft und im Follikel absorbiert und entlang des Haarschaftes in die Tiefe geleitet.

Durch die Energieaufnahme und thermische Aufheizung kommt es zu einer Zerstörung der direkt benachbart liegen Strukturen des Haarschaftes, was das erneute Haarwachstum und die Regenration der Haarwurzelzelle verhindert. 2 Wochen vor und nach Laserbehandlungen sollte Sonneneinstrahlung in der entsprechenden Region strikt gemieden werden, um anhaltende Pigmentverschiebungen zu vermeiden. Für einen nachhaltigen Effekt sind in der Regel 6-10 Behandlungen jeweils im Abstand von 4-6 Wochen erforderlich.

Narbenfreie Tattoo-Entfernung mit dem q-switched ND:YAG-Laser

Vorrangig wird der q-switched Nd:YAG-Laser (4 Wellenlängen) zur Entfernung von Laien- und Profitätowierungen, Permanent-Make-up sowie Schmutztätowierungen eingesetzt. Die 4 Wellenlängen ermöglichen die in der Regel vollständige narbenfreie Entfernung von Tätowierungen in allen Farben.

Laientätowierungen benötigen bei Therapie mit dem gütegeschalteten Nd:YAG Laser bis zur vollständigen Entfernung häufig vier bis sieben Behandlungssitzungen. Profitätowierungen erfordern aufgrund der höheren Pigmentdichte und Farbenvielfalt erheblich mehr Sitzungen (zwischen 8 und 12 Sitzungen).

Behandlung gutartiger Hautveränderungen mit dem Erbium:YAG-Laser

Der Erbium:YAG-Laser ermöglicht eine besonders schonende, punktgenaue Entfernung von gutartigen Hautveränderungen wie Altersflecken, Alterswarzen, oder vergrösserten Talgdrüsen. Die Energie des Erbium-YAG-Lasers wird an der Oberfläche der Haut absorbiert, so dass die Eindringtiefe wenige zehn bis einhundert Mikrometer beträgt.

Dadurch lassen sich mit diesem Laser sehr präzise die obersten Schichten der Haut abtragen, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen. Die Behandlung erfolgt punktförmig bis großflächig, wobei jeder Laserpuls dünnste Gewebeschichten abtragen kann.

Behandlung von Gefässveränderungen (Besenreiser, Blutschwämmchen, Couperose)

Die punktgenaue Behandlung von Gefässveränderungen erfolgt je nach Art und Farbe der Veränderung entweder mit dem langgepulsten ND:YAG-Laser(blaue Gefässveränderungen wie z.B. Besenreiser) oder mit dem KTP-Laser(rote Gefässveränderungen wie z.B. Couperose).

Beide Lasersysteme veröden Gefässveränderungen oder gutartige Gefässneubildungen besonders schonend.

Fraktionierter CO2-Laser/Fraxel-Laser

Die Fraxel-Laser Behandlung ist ein relativ neues Verfahren in der ästhetischen Therapie. Es basiert auf der fraktionierten Fotothermolyse, bei der das energiereiche Laserlicht in unzähligen feinen Lichtsäulen auf eng umgrenzte Oberflächenareale der Haut abgegeben wird.

Die Lichtwellen des Lasers durchdringen die oberste Hautschicht bis zur darunterliegenden Dermis. Dort verursachen sie kleinste Nekrosen, die wiederum den Heilungsprozess stimulieren: Die Hautdermis produziert frisches Collagen für junge Hautzellen. Diese neue Zellgeneration „wandert“ an die Hautoberfläche und verdrängt dabei ältere, veränderte Hautzellen. Die ältere Zellgeneration wird schuppend abgestoßen, das Ergebnis der Behandlung ist eine sichtbare Hautverjüngung.

Mit dem Fraxel-Laser wird die Hautoberfläche in der Regel mehrmals abgefahren. Die Haupteinsatzgebiete sind alters- und sonnenbedingte Fältchen und Altersflecken, großporige Haut, Akne- oder Operationsnarben sowie Dehnungs- oder Schwangerschaftsstreifen.

Vaginale Lasertherapie V-Lase

Wie die Menopause (Abänderung) gilt auch die Zeit nach der Geburt als veränderungsreiche Phase im Leben einer Frau, die oft von vaginalen Funktionsproblemen begleitet wird, wie etwa

  • Scheidentrockenheit
  • Juckreiz
  • Leichte Inkontinenz
  • Neigung zu Entzündungen
  • Schmerzen bei sexueller Aktivität

Die so genannte „Vaginalatrophie“ beruht meistens auf einem Östrogen-Mangel. Hierdurch werden die Schleimhäute in der Regel dünner, Elastizität sowie Durchfeuchtung lassen nach und der ph-Wert verändert sich ungünstig, was zu einer eingeschränkten natürlichen Abwehr führen kann. Viele Patientinnen klagen auch über eine vermehrte Geruchsbildung.

Alternativ zu einer klassischen Hormontherapie handelt es sich bei der fraktionierten vaginalen Lasertherapie um ein modernes, schonendes non-invasives Laserverfahren. Das Licht wirkt zielgenau auf die Schleimhäute der Scheidenwände, regt die Produktion von Kollagen an und strafft das Gewebe, wodurch o. g. Beschwerden nachhaltig gelindert werden können:

  • Nur 1-3 Sitzungen von wenigen Minuten erforderlich
  • Nahezu schmerzfreie Behandlung, keine Anästhesie erforderlich
  • Keine Nebenwirkungen bekannt
  • Funktionsverbesserung bis zu 90% nach 3 Behandlungen