Menü

Venenzentrum

Erkrankungen der Venen sind in unserer westlichen Gesellschaft sehr häufig (in der Schweiz sind etwa 40 % der Männer und 45 - 50 % der Frauen betroffen). Dazu gehören Krampfadern, oberflächliche Besenreiser und Komplikationen wie offene Beine und Thrombosen. In der Venenpraxis gehen wir mit einem professionellen interdisziplinären Team auf Ihre Beschwerden ein und behandeln Sie nach den aktuellen Leitlinien der phlebologischen Fachgesellschaften.

In unserem Venenzentrum betreuen Sie:

Dr. med. M. Dorka

FMH Chirurgie, Phebologe SGP, Gefässchirurg, FA endoluminale Thermoablation

Dr. med. C. Schmidt

PhD, FMH Chirurgie, Phebologe SGP, FA endoluminale Thermoablation

Dr. med. Silja Plaza

FMH Radiologie

Dr. med. Tobias Plaza

FMH Dermatologie und Venerologie, Allergologe, Lasermedizin FMCH, operative Dermatologie VOD, zertifizierter Neurodermitistrainer AGNES, FA delegierte Psychotherapie

Dr. med. Janosch Nowak

Dermatologe

Prof. Dr. med. Gerhard Fierlbeck

Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Allergologe, Phlebologe, Schwerpunkt: Autoimmunerkrankungen der Haut

Klinische Diagnostik /Konservative Therapie:
  • Dr. med. Tobias Plaza, FMH Dermatologie und Venerologie
  • Dipl. med. Peter Bures, FMH Dermatologie und Venerologie
  • Dr. med. K. Krüger, FMH Dermatologie und Venerologie
  • Dipl. med. J. Nowak, Assistenzarzt Dermatologie, Schwerpunkt Phlebologie
  • Dr. med. M. Dorka, FMH Chirurgie, Phebologe SGP, Gefässchirurg, FA endoluminale Thermoablation
  • Dr. med. C. Schmidt, PhD, FMH Chirurgie, Phebologe SGP, FA endoluminale Thermoablation
Duplex-Sonografie:
  • Dr. med. Silja Plaza, FMH Radiologie
Duplex-Sonographie, Verödungstherapien, endoluminale Lasertherapien bei Krampfadern:
  • Dr. med. M. Dorka, FMH Chirurgie, Phebologe SGP, Gefässchirurg, FA endoluminale Thermoablation
  • Dr. med. C. Schmidt, PhD, FMH Chirurgie, Phebologe SGP, FA endoluminale Thermoablation
Operative Therapie:
  • Dr. med. M. Dorka, FMH Chirurgie, Phebologe SGP, Gefässchirurg, FA endoluminale Thermoablation
  • Dr. med. C. Schmidt, PhD, FMH Chirurgie, Schwerpunkt Phlebologie

Diagnostik

Zunächst wird Ihre persönliche Vorgeschichte von einem unserer Fachärzte erhoben und Sie werden nach Ihren individuellen Bedürfnissen untersucht. Je nach klinischem Untersuchungsbefund und Beschwerden wird die Indikation zur Durchführung einer Duplex-Sonografie gestellt.

Duplex-Sonographie

Die Duplex-Sonographie ist heute der „Gold-Standard“ zur schonenden und schmerzfreien Untersuchung von Blutgefässen. Man erkennt mit der Untersuchung, ob die Blutgefässe durchgängig oder verstopft sind und ob die Flussrichtung stimmt. Krampfadervenen mit einem Rückfluss können so identifiziert und präzise lokalisiert werden.

Die Indikation zur Duplex-Sonografie wird durch einen unserer Fachärzte oder Ihren Hausarzt gestellt.

Konservative Therapie

Den wichtigsten Stellenwert in der konservativen Therapie hat die Kompression. Mittels angepasster Kompressionsstrümpfe oder Kompressionsbinden wird dem erhöhten Druck in den Krampfadern von aussen entgegen gewirkt.

Bei der "Sklerotherapie", dem Veröden der Venen, werden irritierende Substanzen, zum Beispiel Polidocanol, in flüssiger Form oder als Schaum in Krampfadern injiziert.

Dies bewirkt eine lokale Venenreizung, was zum Verschluss und schliesslich zum Verschwinden der behandelten Venen führt. Diese Therapie ist in der Regel nur für feine, in der Haut gelegene Verästelungen möglich und besonders für die störenden Besenreiser gut geeignet.

Lasertherapie

Sehr feine, störende Besenreiser können mit dem langgepulsten ND:YAG-Laser entfernt werden. Die Indikation ist dann gegeben, wenn die Venen zu klein sind, um eine Mikro-Sklerotherapie durchzuführen.

Tiefe Krampfadern können in vielen Fällen alternativ zur klassischen Operation mit einem sogenannten endoluminalen Laserverfahren verödet werden. Dazu wird unter sanfter Narkose und örtlicher Betäubung ein Laser in die Vene eingeführt und diese mit dem Verfahren verschlossen. Der Vorteil gegenüber der klassischen Operation ist, dass der Eingriff schonender und schmerzärmer ist und in unserer Tagesklinik durchgeführt werden kann.

Operative Therapie

Die Operation erfolgt, wenn Krampfadern Beschwerden wie Schmerzen, Thrombosen oder offene Beine verursachen. Man kombiniert dabei meist das sogenannte „Stripping“ mit der Phlebektomie.

Beim „Stripping“ wird die einen Rückfluss aufweisende Vene mit einem speziellen Instrument aufgefädelt und anschliessend aus dem Körper herausgezogen.

Als „Phlebektomie“ bezeichnet man die Entfernung von Venenästen mit Hilfe von speziellen Häckchen durch minimalste kleine Hauteinstiche.

Bei der Operation werden gezielt die defekten Venenabschnitte entfernt, die für den Blutrückfluss und den Blutstau im Bein verantwortlich sind.

Die Operationen werden in sanfter Narkose durchgeführt. Anschliessend bleiben Sie noch einige Stunden in unserer Tagesklinik, bevor Sie wieder nach Hause dürfen.